Optimierung der Labordienste im Krankenhaus

Kurzbeschreibung
Der Check Labor beinhaltet die Überprüfung des bestehenden Leistungsvolumens, externe Leistungsvergabe, sowie die räumliche und personelle Ausstattung. Im Fokus steht auch die Geräteausstattung unter Berücksichtigung einer wirtschaftlichen Betriebsführung und die Untersuchung des Anforderungsverhaltens.

Benötigte Unterlagen
Zur Analyse benötigen wir von Ihnen Kopien der Leistungsverträge bei Fremdbelieferungen, Rechnungskopien der letzten 12 Monaten die im Zusammenhang mit dem Labor stehen, Gerätebücher, den § 21 Datensatzes eines Jahres und eine Leistungsstatistik des eigenen und eventueller Fremdlabore des gleichen Jahres.
Unter Umständen müssen zur Klarstellung oder Rückfragen Telefonate oder kleinere Gespräche mit Mitarbeitern oder Dienstleistern geführt werden. Alle Analysen werden von erfahrenen Labormedizinern und Medizintechnikern begleitet bzw. durchgeführt. Die von uns eingesetzten Experten konnten bereits in anderen Projekten eindrucksvoll die angestrebten Anpassungen erzielen.

Zeitaufwand für Ihr Team
Neben der Kopie der Unterlagen und der Bereitstellung der Daten in gewohnten Dateiformaten sind in der ersten Phase kaum zeitliche Aufwendungen erforderlich. Nach Absprache eines Zielkorridors sind interne Gespräche zu koordinieren und durchzuführen. Selbstverständlich führen wir diese unter Einbeziehung unserer Experten mit Ihren Abteilungsleitern.

Analyseebenen
Gemäß unserem Anspruch untersuchen wir alle Ebenen des Labors. Dazu gehören u.a. aktuelle Preisniveaus und Staffelungen, Intervalle und Vertragslaufzeiten und unter Berücksichtigung der Privatliquidation auch die Fremdvergabe von Leistungen. Der analysierte IST – Status wird mit Ihnen erörtert, fixiert und ein potentieller Zielkorridor bestimmt. Auf Wunsch entwickelt unser Team auch ein Zukunftskonzept zur apparativen Ausstattung.

Ergebnis
Ihr Ergebnis erhalten Sie in schriftlicher Form. In der gemeinsamen Erörterung zeigen wir Ihnen alternative Handlungsoptionen auf. Erst nach gesicherter Umsetzung der Ersparnis erfolgt unsere erfolgshonorierte Vergütung in Höhe von 50% der ersten Jahresersparnis. Weitere Kosten entstehen nicht.

Zusatznutzen
Neben den Verbesserungen der Konditionen entstehen Ihnen folgende Zusatznutzen:

  • Kennzahlen zur Ergänzung Ihres Controllings
  • Hinweise und Daten für eine Kostenträgerrechnung
  • Grundlagen für Abteilungsbudgets
  • Klärung von Verantwortlichkeiten
  • Auflistung aller vertraglichen Verpflichtungen mit Kündigungszeiten

Vorrangiges Ziel der Labormedizin eines Krankenhauses ist es, den klinischen Bereichen des Krankenhauses und allen anderen Einsendern eine patientenorientierte Labordiagnostik 24 Stunden an jedem Tag zur Verfügung zu stellen. Dies soll unter Beachtung medizinischer, ökonomischer und ökologischer Qualitätskriterien erfolgen.

Permanentes Optimieren der internen und externen Kosten sind dabei ein wichtiger Baustein der Verwaltungsleitung.

Das erfordert qualifizierte und motivierte Mitarbeiter mit entsprechenden Erfahrungen, Fertigkeiten und Kenntnissen, eine adäquate gerätetechnische und räumliche Ausstattung und ausreichende finanzielle Mittel. Das Qualitätsmanagementsystem dient der Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Qualität der durchgeführten Untersuchungen. Eine ständige Verbesserung der Wirksamkeit wird angestrebt.

Analyse Labordienste:

  • Personal, Gehälter, Beihilfen, Fortbildung, sonstige Personalkosten
  • Material, Reagenzien (Laborbedarf)
  • Verbrauchsmaterial (z.B.Verband- Heil- und Hilfsmittel, Infusionen u. Arzneimittel, Desinfektionsmittel)
  • Bürobedarf, Anforderungsbelege, sonstiger Bedarf
  • Geräte
  • Gerätewartung (Instandhaltung medizinischer Apparate und Geräte)
  • Reparaturen (medizinischer Geräte)
  • Leasingverträge (über Geräte, Reagenzien oder Preis pro Ergebnis)
  • Geräteanschaffung (umlegen auf die geplante Laufzeit; Afa )
  • Raumkosten

Kompetenzfelder-Übersicht